Über uns

SuPEr e.V.

Suchtprävention

Erfurt

Wir - 12 Gründungsmitglieder - quer aus der Erfurter Gesellschaft mit Vernetzung zur Polizei, Staatsanwaltschaft, Sucht- und Präventionsexperten, Bildungs-, Verwaltungs- und Medienexperten haben heute den SuPEr e.V. Suchtprävention Erfurt gegründet.

Wir haben uns innerhalb dieses neuen gemeinnützigen Vereins folgende Ziele gesetzt:

 

# Drogenprävention für Kinder und Jugendliche, aber auch der Drogenprävention für Erwachsene vor allem in sozialen Brennpunkten;

 

# Die präventiven Maßnahmen umfassen die Organisation von Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Projekten unmittelbar in Schulen oder Hochschulen durch den Verein selbst oder aber über amtlich anerkannte Verbände der freien Wohlfahrtspflege (z.B. Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V., Deutscher Caritasverband e.V., Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband e.V., Deutsches Rotes Kreuz e.V., Suchthilfe Thüringen gGmbH), ihrer Unterverbände und ihrer angeschlossenen Einrichtungen und Anstalten; Sie umfassen Themen zu(r)

 

# medizinischen Wirkungsweise von Drogen: Wissen, Erkennen und Schlussfolgern für Lehrer

methodisch-didaktischen Aufbereitung wissenschaftlich-medizinischer Erkenntnisse und deren Bereitstellung für Schul- und Erwachsenen-Projekte.

 

# psychologischen Lebensschulung (z.B. Entwicklung von Ich-Stärke, Persönlichkeitsbildung als Prozess, der Balance von Denken-Fühlen-Handeln, Zusammenhänge zwischen Glaubenssätzen, Identitäten und Erwartungshaltungen, das Gute im Schlechten, Persönlichkeitstypen in Märchen und in der Realität sowie ihre Lebensstrategien, Psychospiele und -fallen im Alltag, Revolution Train durch Erleben)

Über unseren Verein

Revolution Train

 

Wir holen den Anti-Drogen-Zug nach Erfurt! Wir wollen Schülerinnen und Schülern weiterführender Schulen in Erfurt die fatalen Folgen des legalen und illegalen Suchtmittelkonsums vor Augen führen.

Der Vorteil dieses Projektes liegt in der Breitenwirksamkeit. In wenigen Tagen kann eine große Anzahl von Schülerinnen und Schülern mit professionell und altersgerecht aufgearbeiteten Filmbeiträgen, die auch die emotionale Ebene der Besucher ansprechen, eine tiefgreifende Wirkung erzielen.

 

Vorzugsweise die Schuljahrgangsstufen 9 und 10 sollen die Gelegenheit erhalten, vom Einstieg in den Zug über mehrere Abteile hinweg bis zum Ausstieg den Suchtverlauf von Gleichaltrigen filmisch und interaktiv (u.a. werden Fragebögen ausgeteilt und im Nachgang ausgewertet) nachvollziehen zu können. Auch eine Gefängniszelle und ein Verhörraum wurden in den Zug eingebaut. Dort werden die Besucher in Rollenspielen die Verkettung von Denken-Fühlen-Handeln und die Bedeutung von Eigenverantwortung hautnah erleben.

Rund 90% der deutschen Schüler, die den Zug bisher besuchten, bewerteten das Programm bei einer anschließenden Befragung mit der Schulnote 1 oder 2. Dies beweist, dass die „Sprache“ dieses interaktiven Präventionsprojektes zielgruppenorientiert ist.

Der Vorstand

 

 

Vereinsvorsitzende

Prof. Marion Eich-Born

Schriftführer

Daniel Beck

stellvertretende Vereinsvorsitzende

Dr. Denise Lundershausen

Beisitzerin

Carmen Hehn

Schatzmeisterin

Nancy Achilles

Beisitzerin

Nicole Mäurer

Kontakt

SuPEr e.V.

Waldemarstraße 12, 99089 Erfurt

(0361) 644 3190

LATEST NEWS

 

March 2016

Lorem ipsum dolor sit amet at purus consectetuer magna.

 

March 2016

Lorem ipsum dolor sit amet at purus consectetuer magna.

LOREM IPSUM

 

 

Lorem ipsum dolor sit amet magna monte consectetuer nascetur tempus nunc ligula interdum ac volutpat sodales integer nulla aperiam ut arcu interdum.

Copyright @ All Rights Reserved Impressum